Hilfe bei drohender Zwangsversteigerung Hamburg

Hilfe bei drohender Zwangsversteigerung für Wohnimmobilien in Hamburg

 

Die Anzahl der Immobilienzwangsversteigerungen ist nach einem Rekordhoch von 55.226 Objekten im Jahr 2007 auf 31.000 Objekte im Jahr 2014 (Quelle: Unika GmbH, Köln) zurückgegangen. Diese Zahl dürfte wohl an dem absolut günstigen Zinsumfeld im Bausektor und der gleichzeitig hohen Nachfrage nach Immobilien liegen.

 

Wolfgang Lotz aus Münster hat sich darauf spezialisiert, Besitzer von Immobilien in Hamburg unmittelbar und bequem zu helfen, falls Ihr Darlehen in eine Schieflage gerät. Die übliche Vorgehensweise, um bei einer Zwangsversteigerung in Hamburg Wertverlust zu verhindern, ist die Wahl des passenden Finanzierers. Mit dem Hauseigentümer wird zuerst geklärt, ob sich die Rettung seiner Immobilie als machbar herausstellt. Ist das der Fall, wird die Immobilie in Hamburg in einem vorher festgelegten Finanzrahmen ersteigert oder durch Kaufvertrag außerhalb des Zwangsversteigerungsverfahrens angekauft. Bei Kauf eines Objektes durch den Geldgeber werden die Rechte des bisherigen Eigentümers notariell sichergestellt. Der bisherige Besitzer der Immobilie hat nun die Möglichkeit, seine Bonität wiederherzustellen, ohne den Verlust der Immobilie zu befürchten. Ist die Bonität wiederhergestellt, wird ihm das Immobilienobjekt wieder übertragen. Eine Bonitätsprüfung des bisherigen Eigentümers ist nicht notwendig, weil die Bonität durch den Finanzinvestor für die Dauer des Vertrages ersetzt wird.

 

Vertrauenswürdige Finanzpartner sind sehr wichtig, weil in vielen Fällen nicht viel Zeit bis zum Zwangsversteigerungstermin in Hamburg verbleibt. Dann kann der Einsatz eines spezialisierten Rechtsanwalts für den Schuldner von großem Wert sein. Das Rechtsgebiet der Zwangsversteigerung ist sehr speziell und kompliziert. Im Westen von Deutschland gibt es somit nur wenige Rechtsanwälte, die in diesem Bereich sehr fachkundig sind.

 

Immobilienbewertungen bezüglich der Finanzierungsentscheidungen werden nur von fachkundigen Immobilienspezialisten vorgenommen, welche über eine entsprechende Ausbildung verfügen.

 

Wolfgang Lotz gibt 3 wichtige Tipps für einen Immobilienbesitzer in Hamburg, dessen Finanzierung in eine Schieflage gerät:

  1. Frühzeitig das ehrliche Gespräch mit den Gläubigern suchen.
  2. Rückzahlungsvereinbarung mit den Gläubigern suchen, die eine vorübergehende Entlastung bringt.
  3. Wahl des richtigen Partners zur Übernahme der Gesamtverbindlichkeit.

 

Zurzeit sind die Zinsen noch niedrig und die Zahl der Zwangsversteigerungen gehen in Hamburg zurück. Bei steigendem Zinsniveau, kann man in ein paar Jahren damit rechnen, dass die Zahl der Immobilienzwangsversteigerungen wieder ansteigt.

 

Hilfe bei drohender Zwangsversteigerung in Hamburg- Wolfgang Lotz